Donnerstag, 18. Mai 2017

Geld vs Zeit

Geld macht nicht glücklich, aber es beruhigt. Ja, das stimmt wohl. In den Zeiten in denen ich kein Geld hatte ,weil ich mal wieder eine doofe Idee hatte, war der Geldmangel blöd.

ABER...wenn ich das eine oder andere nicht gemacht hätte wäre ich nicht die die ich jetzt bin -
hätte ich zwar Geld - wäre aber trotzdem nicht glücklich.

Ich habe mich vor zwei Jahren bewußt gegen das Geld entschieden -für mehr Freiheit.
Gegen eine straffen konventionellen Job mit enormen Leistungsdruck.

Was ist also wichtiger? Geld oder Zeit...und kann ich Geld und Zeit zusammen haben?


Mittwoch, 5. April 2017

Musik in meinem Leben

Mein absoluter Liebelingssong ist dieser hier. Something just like you von Coldplay & The Chainsmokers.

Für jede Lebenslage einen besonderen Song ;)

So wie mich Adels Song "Hello" an letztes Jahr erinnert und mich immer wieder darauf hinweist, dass das Leben endlich ist. Kurz bevor Michi gestorben ist habe ich den Song gehört. Das größe wäre natürlich die letzten beiden Karten für das Konzert in London zu gewinnen, aber ich glaube die Chancen stehen schlecht =)

Dienstag, 21. März 2017

Gniddelig

Heute bin ich schrecklich gniddelig. Manchmal habe ich ja solche Tage. Da hilft nur etwas Abstand von den Mitmenschen - absolute Ruhe.
Am Liebsten würde ich dann einfach weglaufen, aber ich denke das würde meine Familie nicht verstehen. So flüchte ich mich heute ins Büro, arbeite ein wenig, surfe nebenbei und höre Supertramp und schwelge in der Vergangenheit.

Ein dicker Gruß an dieser Stelle an Dirk Flatterich. Der Logical Song kommt gleich. Ich werde dann - wie immer - an dich denken und mich fragen warum du dich vor 24 Jahren umgebracht hast. Grüß mir meine Lieben oben im Himmel und "take the ding ding dong" =)*

Sonntag, 3. April 2016

...

"Wir bauen immer größere Häuser für immer kleinere Familien.
Wir geben mehr aus, aber haben weniger.
Wir kaufen mehr, aber genießen weniger.
Wir leben in immer höheren Gebäuden ein Leben mit immer weniger Tiefgang.
Wir befahren immer breitere Autobahnen mit immer beengterem Geist.
Wir haben mehr Bequemlichkeit und fühlen uns doch unwohler.
Wir besitzen mehr Verstand und weniger Wissen.
Es gibt mehr Experten und weniger Lösungen.
Mehr Medizin und weniger Gesundheit.
Wir leben in einer Zeit des Fast Foods und der trägen Verdauung.
Wir haben phantastische Häuser und zerbrochene Familien.
Wir fahren sofort aus der Haut, aber verzeihen nur schwer.
Wir halten die Fahne der Gleichheit hoch, aber beharren auf unseren Vorurteilen.
Unser Kalender ist voller Telefonnummern von Freunden, die wir nie anrufen.
In unseren Bücherregalen stehen Bücher, die wir nie lesen werden.
Wir verdienen unseren Lebensunterhalt, aber wissen nicht, wie man lebt.
Wir besitzen immer mehr Dinge und vergeuden fast alle. "
-- Jorge Bucay

Mittwoch, 17. Februar 2016

Erinnerungen sind unsterblich!

Michi, ich werde DICH nie vergessen!

Donnerstag, 10. September 2015

Schrahe / Steenbock Klein Rönnau Bad Segeberg

Liebe Welt dort draussen,

heute möchte ich euch auf ein paar ganz sonderbare Menschen aufmerksam machen.

Frau Schrahe und Herrn Steenbock aus Klein Rönnau bei Bad Segeberg.

Irgendwie haben die beiden das Leben nicht so ganz auf der Pfanne und bewegen sich am Rande des legalem. Wer das liest und ebenfalls mit ihnen zu tun hat - bitte dringend melden!

mexina at gmx punkt de

Sonntag, 2. August 2015

Klassifizierung der Stempelgemeinde

Damals, als ich Demonstratorin war habe ich kein Geld für meine Workshops genommen. Mir war die eigene Kreativität immer viel wichtiger als meinen Kunden das Geld für eine vorgelegte kreative Idee abzuknüpfen. Jedoch ist das irgendwie nicht up to date, denn wenn du für etwas nicht bezahlst kann es auch nichts taugen - so zumindest die allgemeine Meinung.

Ich mag Workshops - keine Frage. Ich mag auch Vorlagen! Aber ich mag auch meine eigene Fantasie.

Trotz der Hürde für diesen kreativen Abend bezahlen zu müssen wollte ich dennoch einmal einen solchen Workshop besuchen.

Eine Teilnehmerin meines eigenen Workshops hat mir gestern eine app und Mail gesendet mit der Info zum Nordsee-Stamp-Camp. Daraufhin habe ich mich dort in Turbogeschwindigkeit angemeldet in der Hoffnung einen der begehrten Plätze zu ergattern.

Heute dann die Enttäuschung. Ich darf nur Teilnehmen, wenn ich Kundin bin oder wenn sich nicht genug Kunden anmelden.

Krass - oder??? Ich konnte das gar nicht fassen!!! Für mich ist das ganz klar eine Klassifizierung und ich bin wirklich arg am überlegen ob ich überhaupt unter solche Menschen möchte. Menschen, die mich für zweite Klasse halten, nur weil ich noch nichts bei Ihnen gekauft habe.




Mittwoch, 29. Juli 2015

Bilder für die neue Homepage


Lange ist es her, dass ich beim Fotografen war. Ich habe mir neue Bilder machen lassen für unsere Website. Die Subdomain ist mir aber zu starr und so habe ich mich entschlossen eine weitere, eigene Seite zu erstellen. Das wiederum ist eine Menge Arbeit. Ideen habe ich ja immer reichlich, aber hier stosse ich doch manchmal an meine Grenzen.

Als ich vor fast 20 Jahren meine erste Seite ins Netz gestellt habe war das irgendwie ganz einfach und dass obwohl ich es in html selbst programiert , gifs als Buttons erstellt und Inhalte geschrieben habe.

Meine Seite hier habe ich nun auch schon mehr als 5 Jahre und ich muss gestehen das mir das Blogger Layout wirklich gefällt. Es ist unheimlich benutzerfreundlich. Google + habe ich versucht und auch einen Hompagebaukasten, aber nichts kommt an dieses hier heran.

Aktuell quäle ich mich beim meiner neunen Seite mit Wordpress herum. Widgets, Plugins und die Anordnung der Slider, CTA und Footer. Im Grunde weiß ich genau wie ich es haben möchte, aber das alles da rein zu bekommen dauert wahrhaftig schon viel zu lange!



Montag, 13. April 2015

Lebenszeichen

So...nun bin ich mal wieder hier...

Ich habe mich nicht bei den Stempelhühnern im neuen Forum angemeldet. Leider. Meine Zeit ist momentan so knapp, dass ich für dieses wunderschöne Hobby keine Zeit mehr finde.

Mein Kleid ist auch noch nicht fertig. Selbst wenn ich mir vornehme "dieses Wochenende fängst du an" kommt mit allergrößter Wahrscheinlichkeit etwas dazwischen. Der Umzug, Alte Wohnung räumen. Neue Arbeit beginnen. Krankes Kind pflegen. Einfach funktionieren!

Zurzeit rufe ich meine Mails bei gmx direkt ab. Ich wollte mein neues Firmenlaptop nicht mit Privatkram zumüllen und da ich keine Zeit finde auch noch das andere Ding anzuschliessen muss ich es erstmal so lösen. Da ist mir dieser Artikel eben in die Augen gefallen.

Eine tolle Seite dazu, die auch dort benannt wird ist diese.

Meine Luft zum Atmen schenkt mir meine Freundin Marina oder meine Fankfurterinnen. Wenn ich exclusive Zeit mit Ihnen verbringe, dann ist es wie ein zweites Leben...

Samstag, 21. Februar 2015

Perfekte Kritik

über den Film könnt ihr lier lesen.

Donnerstag, 12. Februar 2015

Fifty Shades of Grey - Mein Urteil!

Heute kommt ja der Kinofilm raus. Wir gerne würde ich ihn sehen. Warum? Ich habe die Bücher gelesen!
Ich lese gerne (erotische) Bücher. Letztes Jahr hatte meine Freundin die Bücher schon parat liegen und ich dachte nur "Ohje, hoffentlich fragt sie mich nicht ob ich die mitnehmen will." Ich hatte nämlich im Buchladen einfach ein paar Zeilen quer gelesen und war zu dem Schluss gekommen: Wie langweilig! Was für ein Schund!

Zu Weihnachten habe ich allerdings eine interessante DVD gesehen - wir waren auf der Suche nach dem zweiten Hobbit Teil. Nymphomaniac ist mir dabei ins Auge gefallen. Hm...den werde ich mir zum Vergelich einmal ansehen.

Aufgrund meiner Entdeckung und des nahenden Kino Termins hat mein Schatz sich aber den ersten Teil von Shaes auf sein ebook geladen und ich habe es dann auch gelesen. Der erste Teil war eine Katastrophe! Hallo! Hat das vor Veröffentlichung mal jemand quer gelesen oder durfte sie das einfach so drucken?!

Trotzdem habe ich aus freien Stücken den zweiten Teil gekauft, obwohl der Schluss vom ersten ja mal ganz anders ist ;) Der zweite Teil war okay....schnulz...trief...mich schaudert es noch immer!

Nun hänge ich im dritten Teil fest und den werde ich wohl nicht mehr fertig lesen. Er trieft dermaßen, so dass er selbst Rosamunde Pilcher in den Schatten stellt. Ehrlich! Das kann ich wirklich nicht lesen!



Sonntag, 1. Februar 2015

Nass - trocken - nass - trocken .... nass

Boah ist das zum kotzen. Nun hat es ja schon wieder geregnet. Die Wand im Wohnzimmer war endlich!!!! trocken und heute bin ich rein und alles war wieder nass. Das ist wirklich sehr deprimierend!

Der Grund dafür ist einfach. Unsere Aussenfassade fehlt noch.



Apple und itunes

Ich habe in Frankfurt damals mit einem Mac gearbeitet und es war toll! Ich mochte die Einfachheit die damit verbunden ist und wie Olli immer sagte "Man muss nicht auf Start drücken um den Computer aus zu machen" :) Tja, das haben sie ja mittlerweile behoben.
Trotz meiner Liebe zu den Produkten habe ich meinen ipod damals wieder zurück gebracht und mir dafür den SONY Walkman geholt. Den wollte ich mit neuer Musik bestücken. Ich habe mir vor Wochen fast schon Monaten eine itunes Karte geholt. Boah was für ein Mist! Manu hatte ja ein Konto und da noch Guthaben draf war wollte ich meines dazu tun und dann loslegen. Da ich die Musik aber auf mein Läppi haben wollte mussten die Sicherheitsfragen beantwortet werden, die er nicht mehr wußte. Somit hat uns gestern früh ein netter Apple Mitarbeiter angerufen. *kopfschüttel* MÄNNER!!!!!!!
Nun habe ich zumindest meine Musik und bin vorbereitet auf die längeren Strecken, die ich evtl. demnächst hinter mich bringen muss....

Geduld und Ungeduld

Ich bin in den meisten Fällen eher ungeduldig und mit dem Alter wird das eher schlimmer als besser. So habe ich sie letzten fast 4! Wochen auf einen Anruf gewartet, der nun am Freitag kam. Jetzt heißt es nochmal Daumen drücken für Dienstag!

Donnerstag, 29. Januar 2015

Rezeptefang

Ich habe mich letztes Jahr im Januar bei schlankr registriert und mit einer kleinen Winterinkonsequenz bin ich auf insgesamt 9 kilo weniger gekommen. Wahnsinn! Aber mir reicht das natürlich nicht. Ich hätte noch gerne mindesten 6 kilo weniger, das wird allerdings extrem schwer wenn ich nicht langsam meinen müden Hintern hoch bekomme und doch wieder Sport mache. Was meiner Migräne ja auch guttun würde. So bin ich heute auf eat smarter gestossen. Die Bilder sehen schon mal extrem lecker aus!

Migräne, die Arbeit und ich

Im Oktober 2013 fing alles an. Ich war die rechte Hand von Stefan, der über 1000 Mitarbeiter einer großen Firma in ein anderes Gebäude organisieren sollte. Wir hatten vorher schon Wochen damit zugebracht die Möbel aufzunehmen und die Abteilungen ins neue Gebäude zu planen. Nun war der Moment gekommen. Der Umzug stand vor der Tür. Unsere Tage waren lang. Ich erinnere mich, das ich jeden morgen noch früher zur Arbeit fuhr und abends wollte der Tag nicht enden, so dass es oft bis in die Nacht hinein ging.
Wir hatten ein tolles Umzugsunternehmen an unserer Seite und so liefen die geplanten Umzüge mit je ca. 250 - 300 Mitarbeitern reibungslos. Nur am ersten Sonntag mussten wir arbeiten - soweit ich mich erinnere. Trotzdem hat die Zeit irgendwie ihren Tribut an meinem Körper gefordert. Als der Oktober und somit die 4 anstrendenden Wochen vorbei waren sollte ich mit einem Kunden bei einem Möbelhersteller treffen um mögliche neue Möbel zu bemustern. Wir wurden sogar zum Mittagessen eingeladen. Morgens hatte ich nur Kopfschmerzen während der Fahrt zum Hersteller und während des Essens war mir allerdings speiübel. Ich weiß noch wie sie mich zum Büro zurück gebracht haben. Ich bin rein habe mit meiner Teamleiterin gesprochen und bin dann nach Hause gefahren. Ich danke meinem Schutzengel, das er so gut auch mich aufgepasst hat, denn ich kann mich an die Fahrt nach Hause nicht mehr erinnern. Ich habe alles abgedunkelt und bin dann ins Bett. Am nächsten Tag war alles vorbei.
Wenn ich heute Kopfschmerzen bekomme, weiß ich das ich zuviel Stress habe. Ich merke wie angespannt ich bin und ich kann nichts dagegen tun oder zumindest noch nichts. Es ist wie ein Strudel aus dem man nur schwer wieder heraus kommt. Herr Bruhn, mein gottähnlicher Physiotherapeut, und ich sind uns einig, das es nur mit schweißtreibendem Sport langfristig zu beheben ist. Noch geht es nicht, aber ich hoffe das ich bald wieder Zeit habe für solche Dinge.
Das schlimmste ist eigentlich nicht einmal der Schmerz, der geht ja meistens nach ein paar Tagen (mittlerweile) wieder weg. Nein, es sind die Kolleginnen und meine Chefin, die kein Verständniss dafür haben und ich weiß schon heute was ich mir am Montag wieder anhören kann.
Bis dahin dröhne ich mich weiter mit Tabletten zu und schlafe viel...vielleicht wir es ja irgendwann besser...

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Bye bye 2014

Ich verabschiede mich von 2014 mit einem kleinen Sieg. Innerhin 8 kilo habe ich abgenommen.

Ansonsten waren die letzten beiden Monate der reinste Stress. Eine Migräne hat die andere gejagt und somit den Unwillen meiner Kollegen auf mich gezogen.

Die Ziele für 2015 sind groß und die Liste lang. Ich hoffe es wendet sich alles zum Guten!

Euch allen wünsche ich für das kommende Jahr vor allem Gesundheit und viel Erfolg für eure kreativen Unternehmungen!

Eure Melle

Sonntag, 26. Oktober 2014

to do Liste

Die to do Listen meiner Teamleiterin Susanne habe ich früher immer gehasst. Heute mache ich mir selber welche. Nach der Geburt meines Sohnes war ich ja sowas von vergesslich, dass ich mit immer alles aufschreiben musste. Heute hoffe ich, dass ich durch das aufschreiben nicht alles vergesse ;)

Durch das ganze bloggen und meine liebe Onlinewelt habe ich mit einige virtuelle Ordner angelegt mit Projekten die ich gerne noch machen möchte.

Ich glaube heute ist meine to do Liste ins unermessliche gewachsen...

Im Kanalblatt diese Woche suchten Sie noch Aussteller für den Schulbasar in Osterrönfeld und auch gestern in der Hallo Rendsburg wurden Aussteller für den Weihnachtsmarkt in Hamdorf gesucht.

Ich habe lange überlegt. Im Frühjahr auf dem Markt in Boostedt hab eich zwar ein paar Karten verkauft, aber die Welt war das nicht. Ich bin damals doch etwas frustriert abgefahren.
Seitdem überlege ich welcher meiner kreativen Ideen mir als nächstes zum Opfer fällt...


Außerdem bin ich noch auf der Suche nach Ideen für einen bzw. mehrere Adventskalender. Ich wollte ja mit den Mädels noch einen basteln und schaue mich nun nach Vorlagen um. Ideen habe ich genug. Hoffentlich kann ich davon auch noch welche umsetzen.

Und dann habe ich mit schrecken festgestellt, dass in 5 Wochen schon der erste Dezember ist!
Wenn wir einen Tannenbaum aufstellen würden, dann müsste ich meine Nähsachen wegräumen. Meine Bastelsachen natürlich auch. Ich habe zwar schon Alternativen gefunden - muss diese aber noch mit der Familie besprechen...

Sonntag, 14. September 2014

Meine Unterwäsche ist "fast" fertig!

YEAH!!! Ich habe es geschafft! Meine Unterhose lag hier ja schon eine ganze Weile fertig herum. Bei meiner Chemise habe ich heute die Kordel eingezogen. Okay, sie ist noch nicht fest, aber zumindest konnte ich es endlich mal anziehen!!! Genial! Fertig! Nun kann ich endlich das Mieder (Probestücke habe ich bereits fertig) und dann das Kleid anfangen.




Die Rückansicht finde ich noch nicht ganz so prickelnd. An die Hose soll noch eine Spitze, aber so geht es auch erstmal!



Sonntag, 31. August 2014

Kanu fahren auf der Treene

Gestern waren wir auf der Treene unterwegs. Die Kanu´s hatte ich bereits im Juli bei Kanu Petersen geordert. Da wußte ich natürlich noch nicht, dass wir solch schlechtes Wetter haben würden - genau gestern!
Als wir in Langstedt um 11 Uhr ankamen regnete es bereits. Zum Glück mussten wir auf die 3. Truppe aus unserem Clan eine gute Stunden warten. So hatten wir genug Zeit wieder zu trocknen um dann bei leichtem Nieselregen loszufahren. Die erste Strecke bis Jerrisbek war anstrengend und sehr kurvig. Nach einer eher kurzen Rast - merkwürdigerweise gab es dor nicht einmal eine Bank oder einen Tisch um "richtig" Rast zu machen. Ein Feuerstelle war hingegen mit Kippen übersäht. Da wir ja generell angehalten wurden unseren Müll mitzunhmen überrasche es mich auch nicht das es dort keine Mülleiner gab.
Kurz vor dem Ziel wurden wir dann richtig nass. Es half auch wenig, dass wir unter einem großen Blätterdach zuflucht fanden. Keine 15 Minuten später waren wir dann nach fast 4 Stunden in Hünning.

Überrascht haben mich die Jugendlichen und der Sportverein. Alle Gruppen sprachen eher dem Alkohl zu und grölten die Stille der schönen Landschaft nieder. Außerdem waren für das doch eher schlechte Wetter viele Gruppen unterwegs. Wir haben zwei oder drei Guppen überholt und nochmal zwei Gruppen rasten sehen.

Trotzdem: Im großen und ganzen ein schöner Tag, auch wenn Kanu fahren nicht meine Welt ist.







Heute wollten wir dann zum Draisine fahren nach Leck. Bei schönem Wetter fuhren wir die knapp 100 Kilometer dann auch nach Nordwesten. Kaum in Leck angekommen brach eine heftiger Regenschauer über uns hernieder. Die Männer sind dann los um die Lage zu ckecken. Wir hatten Glück im Unglück. Selbst nach gut 30 Minuten war keine Besserung der Wetterlage in Sicht. Die Herren teilten uns dann mit das Herr Schlichte unsere Reservierung nicht weitergegeben hat. Wir sind dann wieder nach Hause, obwohl der nette Herr uns angeboten hat dort auf besseres Wetter zu warten.
Bei uns hat es den ganzen Tag geregnet und wir haben bei leicht erhöhten Raumtemperaturen (Heizung an!) im Wohnzimmer den Sonntag abgegammelt.

Meine Regency Unterhose ist nun auch endlich fertig geworden und ich freue mich sie morgen einmal ablichten zu können.